Ferienspiele mit der Holzbauwelt

Erster Tag: Im Bauraum wurde in fünf Kleingruppen gewerkelt. Das Bauen hat allen viel Spaß gemacht.

Am zweiten Tag zeigten sich die Kinder schon sehr routiniert. Die Ankunft mit Anmeldung und Händedesinfizieren lief wie am Schnürchen. Im Bauraum erwartete die Gruppen eine schwierige Aufgabe: Das bisher gebaute (ausgenommen der große Turm) sollte zur Übung eingestürzt werden. Platz für Neues, noch schönere Bauwerke, war die Aufgabe.

Dritter und letzter Tag. Der Turm wuchs auf stattliche 4,70 m. Eine reife Leistung der gesamten Baumannschaft, die letzten Zentimeter mussten dann die langgewachsenen Teamer beisteuern. Der Einsturz war ein echtes Spektakel. Es war den Kindern sogar möglich, durch den Turm zu laufen, da er trotz zweier Löcher vorne und hinten weiter stand.

Neu-1

Die Veranstalter (Kreuzkirchengemeinde, CVJM Arheilgen und die Auferstehungsgemeinde) freuen sich über viele Kinder, die toll mitgemacht und sich auch an alle Hygieneregeln gehalten haben. Ein besonderer Dank gilt allen Teamern, die ihre Freizeit geopfert haben, um täglich sechs Stunden nur für die Kinder da zu sein und sich zusätzlich intensiv an Auf- und Abbau beteiligt haben. Herzlich danken wir auch allen Freiwilligen vor und hinter den Kulissen.